Die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

 

abb dreiklang projekt website
… liegt zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Die Bestrebungen für mehr Familienfreundlichkeit in der Arbeitswelt zeigen, dass es Interesse und Ressourcen gibt. Nicht umsonst ist das Thema Familienfreundlichkeit gut vertreten in den Medien, in Unternehmen und mehr und mehr im Arbeitsalltag.

Die Familienfreundlichkeit des Arbeitsplatzes erleichtert es Berufstätigen mit Pflegeverantwortung diese wahrzunehmen und mit dem Berufsleben abzustimmen.

Häufig steht beim Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie die Kindererziehung im Vordergrund. Die Vereinbarkeit von Beruf & Pflege erfordert einen erweiterten Blick:
Zusätzlich zu ganz praktischen Anforderungen im Arbeits- und Familienalltag sind Aspekte wie die Tabuisierung des Themas, die sich ändernden Rollen, wenn Eltern pflegebedürftig werden sowie die besonderen emotionalen Herausforderungen einer Pflegesituation zu berücksichtigen.
Für eine gelingende Vereinbarkeit beider Lebensbereiche sind gute Rahmenbedingungen wichtig. Das bezieht sich auf die Information rund um Pflege sowie ihre konkrete Organisation aber auch auf betriebliche Rahmenbedingungen, die sehr zu einer Unterstützung pflegender Mitarbeiter beitragen können. Aus diesem Grund werden diese drei Gruppen in das Projekt einbezogen:

UNTERNEHMEN

Wir erarbeiten und bewerten gemeinsam mit Ihnen die vorhanden – und bei Bedarf – neue Lösungen für eine bessere Vereinbarkeit. Grundlage hierbei ist der Vereinbarkeitsbedarf Ihrer Mitarbeiter.

Hier finden Sie Informationen zu den Teilnahmemöglichkeiten.

Mehr erfahren.

PFLEGENDE ANGEHÖRIGE

Mittelpunkt unserer Bestrebungen ist dabei der pflegende Angehörige, denn wer weiß besser welche Vereinbarkeitslösungen passend und praktikabel sind.

Wir führen zurzeit Gespräche mit berufstätigen Pflegenden, sammeln so Fallbeispiele und Vereinbarkeitslösungen.

Mehr erfahren.

PFLEGEDIENSTLEISTER

Pflegedienstleister sind die Experten was Pflege betrifft. Sie wissen auch, warum manche Angehörige besser die Pflegeverantwortung mit ihrem Leben vereinbaren können. Sie kennen Möglichkeiten wie Angehörige entlastet werden können und können so auch ihr Angebot bedarfsgerecht verfeinern.
a

Mehr erfahren.

Allgemeine Informationen zum Projekt

 

+Teilnahme, Teilnahmeeinschränkungen

Im Rahmen dieses Projektes werden wir durch den Europäischen Sozialfond und den Freistaat Sachsen gefördert. Bei einer Projektteilnahme kommen daher keine Kosten auf Sie zu.

Unsere Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir teilen Ihnen auf Anfrage gern mit, ob die Möglichkeit einer Teilnahme noch besteht.

+Verwendung der Projektergebnisse, Datenschutz und Anonymität

WWir sind auf Sie und Ihre Erfahrungen angewiesen. Im Rahmen des Projektes stellen Sie uns Informationen zur Verfügung. Sie können sich sicher sein, dass wir mit diesen verantwortungsvoll umgehen. Generell werden alle Informationen die uns zur Verfügung gestellt werden, als anonymisierte Daten weiterverarbeitet.

Es ist selbstverständlich, dass wir Ihnen die Ergebnisse als Teilnehmer zugänglich machen. Sie finden die Ergebnisse noch drei Jahre nach Abschluss des Projektes auf dieser Website. Wir möchten die Ergebnisse auch weitergehend verbreiten und werden sie daher in den gängigen Medien publizieren.

Rückschlüsse auf Ihre Person/einzelne Unternehmen werden dabei nicht möglich sein. Wir halten uns an die strengen Vorgaben des sächsischen Datenschutzgesetzes.